Montag, 24. September 2012

Klapprig

Seit zwei Tagen fühlt sich mein Becken irgendwie klapprig an. Ich laufe unsicherer. Gleichzeitig habe ich in den Oberschenkeln in der Hüftgegend so ein Gefühl wie Muskelkater. Wenn ich nach dem Sitzen aufstehe, muss ich mich erstmal richten, bevor ich loslaufen kann. Alles geht ein bißchen langsamer.
Mit dem Fahrrad fahre ich noch. Das geht schneller, als in diesem Watschelgang zu laufen.
Zugenommen habe ich immernoch nicht. Anscheinend habe ich noch genügend Reserven um die Hüften.
Die Gebärmutter ist mittlerweile in der Mitte des Oberbauches, ein paar Fingerbreit unter den Rippen, angelangt. Wenn ich mich nach vorne beugen will, geht das gar nicht mehr richtig.
Die letzte Blutuntersuchung ergab einzig, dass mein Eisenspeicher fast leer ist. Nun darf ich täglich 30ml von dem leckeren roten Saft einnehmen.
Meine Fruktoseintoleranz ist leider wieder voll da. Letzte Woche musste ich in einer Wohnsiedlung mit den beiden Kleinen im Schlepptau an einem Haus klingeln und um Benutzung der Toilette bitten. Es war allerhöchste Eisenbahn!
Tagsüber bin ich müde. Wenn es aber Abend wird, werde ich immer munterer.
Und das Adventsbaby tobt und tobt. Ich staune jeden Tag darüber.
Noch 80 Tage.



Kommentare:

  1. Ui, lass dir Zeit mit sowas. Das klappernde Becken meine ich.
    Und dass du nicht zunimmst, finde ich unerhört !

    AntwortenLöschen
  2. Das Klapperbecken hatte ich auch. Das habe ich sogar bei Bewegungen im Bett gemerkt. Da war alles locker und es fühlte sich an, als ob zwischen den Teilen im Getriebe ganz viel Platz ist :-) Naja, muss ja auch so ein Baby rausflutschen können.

    AntwortenLöschen